18 Dartverrückte starteten am Freitagabend gegen 19 Uhr zu einem besonderen Turnier. In der ersten Auflage der Midnight Premier League ging es in einer Vorrunde "Jeder gegen Jeden" darum, die ersten 8 Plätze zu erreichen, um sich für das Viertelfinale zu qualifizieren.

Mit dabei auch wieder unsere guten Freunde aus Hamburg Arne und Matthias, die den Weg zu den Stingrays noch zu Online-Zeiten gefunden hatten.eb90080c ab55 42d5 b58c dbf26423a948

Nach gut 16 Stunden war die "kurze" Vorrunde dann auch schon überstanden, einige Highlights gab es auch schon in dieser. Zum Beispiel ein 167er Checkout von Tzmarty, jede Menge 180er und ein paar Ton+ Checkouts.

Als Tabellenführer ging Marco Jung in das Live-Spiel des Viertelfinals gegen Marvin Koch. Bis in den Decider ging das Spiel, dort hatte Marvin die besseren Nerven.

Mitja Gustorf und Finn Chudziak gewannen jeweils 5 : 3 gegen Andreas Matthe und Pascal Eßmann, während auch Stephan Cobau den Decider gegen Yannik Spreen benötigte.

Die Halbfinals waren dann zwei relativ glatte Sachen für die beiden Shakespeare Dartists Finn und Marvin, die anschließend das Finale unter sich ausmachten.
Erneut zeigte Marvin Nervenstärke und gewann das gutklassige Spiel, vor allen wenn man bedenkt, dass vorher schon 18 Stunden Darts gespielt wurden, mit 6 : 4.3db5d856 4014 4bdd 9151 0f740b3af3db

Bei all dem Sportlichen, geriet allerdings das eigentliche Ziel nicht in den Hintergrund. Der gesamte Dezember ("Benefizember") steht bei den Stingrays im Zeichen des guten Zwecks.

Sämtliche Einnahmen im Stream und natürlich erst Recht, die ganzen Spenden, die im Laufe dieses Turniers im Rochen gemacht wurden, werden im Januar an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst des ASB (https://www.asb-hannover.de/unsere-angebote/kiho) übergeben.
Dort ist schon einiges zusammen gekommen, kann aber im letzten Turnier des Jahres, das auf Twitch übertragen wird, noch gesteigert werden.

Vielen Dank an

  • alle beteiligten Spieler, die diese Strapazen auf sich genommen haben.
  • an das Tresenteam, dass durch gute Getränke und noch viel bessere Speisen, die Leistungen der Spieler erst möglich gemacht haben.
  • an die freiwilligen Twitchmoderatoren, die auch tief in der Nacht (wahrscheinlich) noch sinnvolles Zeugs geredet haben.
  • und an Alle, die hier vergessen wurden, aber denken, dass sie hätten erwähnt werden müssen.