By using this website, you agree to the use of cookies as described in our Privacy Policy.
"Zum Rochen", Am Listholze 23, 30177 Hannover, Germany
Mo.,Di., Mi., Fr. 17 - 22 Uhr

Veni – Vidi – Vici - Stingray Masters Qualifier #17

Wie schon Gaius Julius Caesar sagte, nachdem er am 21. Mai 47 v. Chr. innerhalb von nur vier Stunden die Schlacht bei Zela, erfolgreich schlug, so siegte auch Ralf Abelmann, nach ebenfalls nur vier Stunden bei seinem ersten Besuch im Rochen.💪

Sah es bis zum Halbfinale noch nach einem grandiosen Tag von Hurtzi aus, er verpasste in seinen ersten Spielen den 100er Avarage jeweils knapp in den Matchdarts, zeigte Ralf in seinen ersten fünf Spielen, ebenfalls ohne Legverlust, fast durchweg starke Spiele im 70 bis 75er Bereich.

Im direkten Halbfinalduell der beiden drehte Ralf dann aber auf und checkte in 15 und 16 zur Führung. Hurtzi kam zurück in die Spur, holte sich mit 18 und 17 die folgenden Legs und erzwang damit den Decider, den dann aber doch Ralf, gegen den Anwurf mit 15 Darts weltklasse für sich entschied.

Im Finale traf Ralf auf Jeremy, der sich in letzter Zeit sehr stark präsentierte und letzte Woche das Finale gegen Hurtzi mit einem 80er Avg. für sich entscheiden konnte. Den steigerte er gegen Ralf nochmals auf 83, spielte dabei drei 180er, verpasste jedoch bei eigenem Anwurf fünf Legdarts zum Decider, worauf Ralf nach einem von beiden großartig gespielten Finale das Match mit 4:2 für sich entschied.

Im Spiel um Platz drei siegte Hurtzi im Decider gegen Mitja, unseren Serienhalbfinalisten.

Ebenfalls zum ersten Mal begrüßten wir Joel Werner im Rochen, der als Gelegenheitsdarter bei uns sein erstes Turnier spielte. Nicht nur mit seinem LD16 sorgte er für Erstaunen und scheiterte im Achtelfinale nur knapp an Markus Henkel, nachdem er vier Aufnahmen auf Doppel zum 3:0 nicht nutzen konnte. Eine klasse Premiere von Joel, den wir sicherlich auch zukünftig bei uns begrüßen dürfen.👏

Insgesamt erlebten wir wieder ein hervorragend besetztes Turnier, bei dem neben großartigem Sport auch die Stimmung preisverdächtig war. Daher schließe ich den Bericht mit einem Zitat von William Shakespeare, frei dem Anlass treffend ergänzt:
Jedes Ding hat seine Zeit – die beste für Dart ist mittwochs im Rochen

P.S.: Vielen Dank an Soulman Bernd, du hast den Tresen wieder geil gerockt.